Startseite Mitarbeiter About us Gästebuch Forum Partnerschaft/Banner Impressum
Kopfgrafik
Anime

REC

Review
weiterfhrende Links
Cover:

Inhalt

An einem Tag, an dem sowieso schon alles schiefgegangen ist, hat Fumihiko ein Mdchen ins Kino eingeladen - wird aber versetzt. Als er gerade im Begriff ist, die Eintrittskarten wegzuwerfen, taucht ein Mdchen namens Aka auf und bittet um eine Eintrittskarte. Zusammen gehen sie dann in die Vorstellung.Etwas scheint mit Aka nicht zu stimmen, denn sie liest die Untertitel im Kino laut vor und auerdem hat sie die Eintrittskarten vorher synchronisiert. Es stellt sich aber heraus, dass sie Synchronsprecherin werden mchte, weshalb sich Fumihiko ber sie lustig macht. Am darauffolgenden Abend steht ein Haus in der Nachbarschaft in Brand. Es ist Akas Haus und Fumihiko schlgt ihr vor, bei ihm zu bleiben.

harakiri meint

Qualit�t:
Animation Punkte: 3
Handlung Punkte: 2
Charaktere Punkte: 3
Musik Punkte: 2

Inhalt:
Action Punkte: 0
Spannung Punkte: 0
Gef�hl Punkte: 2
Comedy Punkte: 2
Ecchi Punkte: 0

Gesamteindruck:
2.5
Bei REC hat man wieder das typische Beziehungs-Hin-und-Her, das man schon aus so vielen Anime und Manga kennt, nur dass bei REC die Charaktere Mitte Zwanzig sind. Die Handlung ist zwar simpel, jedoch nicht ganz uninteressant, denn man bekommt Einblick in die Arbeit einer Synchronsprecherin. Mit neun Episoden ist die Geschichte auch rechtzeitig zu Ende, bevor sie sich wiederholt.Die Animationen sind in Ordnung. Bemerkenswert sind die schnen simplen Hintergrnde, die manchmal etwas cartoonhaft koloriert sind. Die Musik ist dagegen wieder Normalkost.Insgesamt ist REC eine nette Serie fr Zwischendurch und mit nur neun Episoden mit jeweils 12 Minuten ist man nicht zu sehr gefordert.

Eigene Bewertung vornehmen

noch nicht bewertet
(0 Stimme/n)

0 1 2 3 4

Bookmarks

Mister Wong LinkARENA del.icio.us alltagz Yahoo! Google Blinklist

Bildmaterial

Screenshot 1 von REC

Screenshot 2 von REC

Screenshot 3 von REC

Screenshot 4 von REC

Screenshot 5 von REC

Screenshot 6 von REC